kath. Pfarrkirche Maria Himmelfahrt Gladbach Gladbacher

Ortsblende

Gladbacher Wappen

- Informationen und Meinungen -

Ausgabe 102 - April 2002

Kommunionkinder und Konfirmanden 2002

Die Redaktion der Ortsblende wünscht den Gladbacher Kommunionkindern und Konfirmanden alles Gute und Gottes Segen zu ihrem großen Tag sowie allen Leserinnen und Lesern ein frohes Osterfest!


Ortsverschönerung

Wo kann unser Dorf noch schöner werden, und wer kann dazu beitragen? Mit diesen Fragen beschäftigte sich der Ortsbeirat, der zusammen mit Bürgermeister Kilgen und Mitarbeitern der Verwaltung einen Rundgang durch unseren Ort machte. Viele Anregungen zur Verschönerung des Ortsbildes wurden besprochen. Sie sollen in den nächsten Monaten umgesetzt werden.

Die unattraktiven Strauchbeete sollen an einigen Stellen durch Blumen bzw. Rasen ersetzt werden. Die Blumenrabatte am "Kreisel" ist ein Anfang. Etliche Bürger haben sich bereit erklärt, Patenschaften für Blumenbeete, Pflanzkübel und Blumenkästen zu übernehmen. In diesen Fällen stellt die Stadt das Pflanzgut. Der Ortsbeirat wirbt um Bürger oder Vereine, die dabei mitmachen. Auch der CDU-Ortsverband wird sich aktiv beteiligen.


Versammlung der Ortsvereine

Bei der Versammlung der Ortsvereine am 7. März wurden eine Reihe von Terminänderungen für den Veranstaltungskalender bekanngegeben. Die aktualisierte Version finden Sie demnächst im CDU-Schaukasten oder laufend aktualisiert in der Ortsblende online (www.ortsblende.de) unter "Veranstaltungen".

Die Federführung des Vereinsrings bleibt bis zum Herbst beim TuS.


Neubau einer Turn- und Kulturhalle in Gladbach

Unbestritten ist ein Neubau der Gladbacher Halle notwendig. Aber die Gladbacher Vertreter der beiden großen Parteien bemühen sich seit Jahren ohne Erfolg darum. Und um den Haushalt der Stadt steht es in diesem Jahr besonders schlecht. Warum also greift der Ortsbeirat dieses Thema gerade jetzt auf und erhebt die Forderung, die Planungen voranzubringen?

Dazu meinte Ortsvorsteher Matthias Maxein: "Wenn sich zukünftig Finanzierungschancen ergeben, müssen wir auf Pläne zurückgreifen können. Zur Zeit könnten eventuell mögliche Fördermittel des Landes gar nicht in Anspruch genommen werden, weil noch nicht einmal der Standort einer neuen Halle geklärt ist. Wir haben daher die Verwaltung aufgefordert, sich diese Gedanken schon jetzt zu machen."


Neue Verkehrs- und Parkregelungen in Gladbach?
Wie stehen Sie dazu?

Fast jeder sagt: "Es muss sich etwas ändern!" Aber über das Wie gehen die Meinungen auseinander. Wer hat die richtige Medizin zur Verbesserung der Verkehrsmisere im Ortskern?

Der Ortsbeirat hat lange diskutiert und sich auch fachlich beraten lassen. In seiner März-Sitzung hat er dann ein Konzept zur Verkehrsführung und Verkehrssicherung im Innerortsbereich vorgelegt und zur Diskussion gestellt. Jetzt haben Sie, die Mitbürgerinnen und Mitbürger, dazu das Wort.

Alle Bürger wurden aufgefordert, sich zum Konzept bis zum 12. April zu äußern. Eine einfache Möglichkeit dazu ist der Zettel auf der Rückseite dieser Ortsblende: Wir haben Ihnen dort die Änderungsvorschläge im Einzelnen aufgelistet. Nehmen Sie Stellung, indem Sie ankreuzen, oder formulieren Sie frei Ihre Meinung. Für längere Stellungnahmen verwenden Sie bitte eigene Blätter. Je detaillierter Sie sich äußern, desto eher wird klar, wo die Probleme genau liegen oder was Sie gut finden.

Schicken Sie Ihre Stellungnahme bis 12. April an den Ortsvorsteher Matthias Maxein, Reuterspfad 8, Fax 9469023. Wenn Sie noch nähere Informationen benötigen, wenden Sie sich bitte an den Ortsvorsteher oder an ein Mitglied des Ortsbeirates. Sie stehen Ihnen gerne für weitere Fragen und Anregungen zur Verfügung. Es ist sinnvoll, Ihren Namen bei der Stellungnahme anzugeben. Dadurch sind auch Rückfragen bei Unklarheiten möglich.

In seiner nächsten Sitzung wird sich der Ortsbeirat erneut mit dem Verkehrskonzept und Ihren Anregungen und Bedenken befassen. Wichtig zu wissen ist, dass der Ortsbeirat die Umsetzung des Konzepts letztendlich nicht selbst entscheiden kann. Er wird aber die dann gefundene Lösung als Meinung der Gladbacher bei den zuständigen Stellen vertreten.

Den gesamten Vorschlag des Ortsbeirates und die Möglichkeit zur Diskussion finden Sie auch in der Ortsblende online unter

http://www.ortsblende.de


Meine Stellungnahme zum Verkehrskonzept:

Die Vorschläge des Ortsbeirates im Einzelnen: Stellungnahme:
JaNeinEnth.
1. Die Straße "An der Marienkirche" wird zur Einbahn in nördlicher Richtung auf dem Streckenabschnitt zwischen "Kreisel" und Einmündung Alteckstraße/Sandgasse.    
2. Die Sandgasse wird im unteren Bereich bis zur Frans-Hals-Straße Einbahnstraße in westlicher Richtung.   
3. Die gesamte Frans-Hals-Straße wird zur Einbahn in südlicher Richtung.    
4. Die Parkzeit in der Straße "An der Marienkirche" wird von Montag bis Freitag zwischen 8 und 18 Uhr sowie am Samstag von 8 bis 12 Uhr auf zwei Stunden begrenzt (Parkscheibenregelung).    
5. Die Straße "An der Marienkirche" erhält wenige Meter nördlich des "Kreisels" einen gesicherten Überweg ("Zebrastreifen"). Zudem wird in der Rubensstraße gegenüber vom Getränkemarkt ein "Zebrastreifen" eingerichtet. Bei dieser Regelung ist ein weiterer "Zebrastreifen" südlich des "Kreisels" in der Straße "An der Marienkirche" entbehrlich.    
6. Das zur Zeit gesperrte Teilstück der Falltorgasse wird wieder für den PKW-Verkehr geöffnet. In diesem Bereich soll eine Einbahnregelung bergaufwärts gelten. Durch den Einbau einer Höhenbegrenzung und durch Schrammborde soll sichergestellt werden, dass dieses Teilstück nur von PKW befahren wird und damit Gebäudeschäden ausgeschlossen werden.    
Mein Vorschlag / Anmerkungen:
 
 
 
 
 
 
Name*:
Anschrift*:
*: siehe umseitigen Text
- Bitte bis 12. April beim Ortsvorsteher abgeben! -

Zur Startseite   Zurück zum Archiv