kath. Pfarrkirche Maria Himmelfahrt Gladbach Gladbacher

Ortsblende

Gladbacher Wappen

- Informationen und Meinungen -

Ausgabe 94 - April 2000

Kommunionkinder und Konfirmanden 2000

Die Redaktion der Ortsblende wünscht unseren Gladbacher Kommunionkindern und Konfirmanden alles Gute und Gottes Segen zu ihrem großen Tag. Allen Leserinnen und Lesern ein frohes Osterfest.

Erstkommunion

Matthias Barde Smaragdstraße 3
Vanessa Buchholz A.-Schopenhauer- 5
Julian Caligiuri Renoirstraße 7
Jana Dönges Althohl 14
Janine Fink Sandgasse 4
Stefan Gesell Robert-Koch-Str. 14
Svenja Glaser Sauerbruchstraße 11
Michael Glinka Sandgasse 22
Torsten Hasenpflug Cranachstraße 16
Tobias Heinz Dierdorfer Str. 564
Sarah-Fee Leis Robert-Koch-Str. 9
Kilian Meyer Alteckstraße 16
Lars Näckel A.-Schopenhauer- 10
Kathrin Nalbach Einsteinstraße 17
Florian Pikullik Max-Ernst-Straße 12
Timo Stockhausen Frans-Hals-Straße 7
Lea Theis Paul-Klee-Straße 10
Tim Toebel Robert-Koch-Str. 23
Kai Uwe Waßmann I.Mühlengretchen 12
Philipp Weber Robert-Koch-Str 35

Konfirmation (am 28. Mai)

Stephanie Jacobi An d. Marienkirche 34
Jessica Krämer Cranachstraße 5
Svenja Kunz Achatstraße 9
Peter Rutkowski Weingartenstraße 11
Stefan Schmidt A.d. Marienkirche 40a
Yvonne Thiel Sauerbruchstraße 10a
Patrick Thiel Sauerbruchstraße 10a
Kathrin Wirtz Granatstraße 1

Finanzen der CDU Gladbach

Die Finanzaffaire des CDU-Bundesverbandes bringt auch die CDU Gladbach in eine schwierige Lage: Trotz des Vertrauensverlustes bleibt es unsere Aufgabe, weiterhin Kommunalpolitik im Interesse der Bürger zu machen. In Mitgliederversammlungen gab es angeregte Diskussionen über die Situation und die Konsequenzen, die aus den Fehlern auf Bundesebene gezogen werden müssen.
Wir sind in der glücklichen Lage, dass die Finanzen des Ortsverbandes seit langem von unserem zuverlässigen Schatzmeister Karl Hansmann geführt werden. Es gibt bei uns keine schwarzen Konten oder sonstige Verschleierungstaktiken. Wie Sie sehen werden, gibt es auch gar nichts, was sich zu verschleiern lohnt.
Daher hat sich der CDU - Vorstand entschlossen, die Finanzen offenzulegen, um möglichen Zweifeln und Gerüchten bezüglich großer Reichtümer in den Kassen unseres Ortsverbandes entgegenzutreten.

Anfangsbestand am 1.1.1999: 3563,08 DM
Einnahmen
Mitgliedsbeiträge 3341,00
Spenden 1594,00
Verkauf Autoaufkleber 73,50
Einnahmen Frühlingsfest 1709,40
Zinsen 27,27
Sonstige Einnahmen 129,50

Summe: 6874,67

Ausgaben
Beiträge an Kreisverband 2420,00
Ortsblende 820,50
Gratulationen etc. 1090,29
Ausgaben Frühlingsfest 1973,67
Kommunalwahl 2622,16

Summe: 8926,62

Endbestand am 31.12.1999: 1511,13 DM

Zur Zeit beträgt der Kassenstand etwa 1850 DM. Wir freuen uns, wenn Sie unsere Arbeit unterstützen möchten. Sie können dies tun mit einer Spende auf das Konto 140 6029 bei der Raiffeisenbank Neuwied, BLZ 574 601 17. Ihre Spende kommt nur unserer komunalpolitischen Arbeit zugute. Selbstverständlich erhalten Sie von uns eine Spendenquittung für die Steuer.


Veranstaltungshinweise

Frühlingsfest der CDU:
Aus organisatorischen Gründen kann das Frühlingsfest am Muttertag (14. Mai) in diesem Jahr leider nicht stattfinden. Der CDU-Ortsverband bittet Vereine, die bei ihrer Planung den Termin berücksichtigt haben, um Nachsicht.

Sport- und Spielfest beim BBW:
Am Samstag, dem 27. Mai, veranstaltet das Berufsbildungswerk in Rommersdorf ab 14 Uhr ein öffentliches Sport- und Spielfest, an dem auch der TV Gladbach beteiligt ist. Für Speisen und Getränke ist gesorgt, der Eintritt ist frei.

Hüttenfete in Großmaischeid
Diese steigt am 6. Mai ab 20 Uhr mit DJ Lambo und kleinen Bierpreisen in der Grillhütte Großmaischeid. Veranstalter ist die dortige Junge Union. Der Eintritt beträgt 5 DM, für JU´ler 3 DM. Infos bei Markus Wagner, Tel. 02689/5251.


Gladbach online

Erde

Spätestens seit den Damensitzungen weiß es (fast) jeder: Unter der Adresse www.nwd-gladbach.de hat unser Mitbürger Manfred Albrecht Interessantes, Wissenswertes und Aktuelles über unser „Dörfje” zusammengestellt. Er bittet dort die Gladbacher, bei der weiteren Gestaltung mitzuwirken, um ein noch breiteres Angebot zu ermöglichen.
Wie einige andere Gladbacher Vereine, so arbeitet zur Zeit auch unser CDU - Ortsverband an eigenen WWW-Seiten. Diese werden in den nächsten Tagen bei www.cdu-neuwied.de/gladbach.htm eingerichtet. Unter anderem werden Sie dort auch Online-Ausgaben der Ortsblende mit aktuellen Informationen finden. Wer bereits mit dem „neuen” Medium Internet arbeitet, kann unsere Ortsblende - Redaktion und den CDU - Ortsverband jetzt auch über die e-Mail-Anschrift E-Mail Ortsverband erreichen.


"Gladbacher Straßen sind in einem beklagenswerten Zustand!"

Stadtratsmitglied Matthias Maxein (CDU): "Die Straßen im neuwieder Stadtgebiet sind streckenweise in einem beklagenswerten Zustand. Wer notwendige Ausbesserungsarbeiten verschleppt, muss schließlich mit viel höheren Sanierungskosten rechnen." Mit diesen Feststellungen drängte M. Maxein seine Fraktion zu einer Anfrage an die Stadtverwaltung. Die sollte Auskunft über den Sanierungsbedarf und den Zeitplan geben.

In seiner Antwort machte Baudezernent Dieter Rollepatz einige interessante statistische Angaben: Neuwied verfügt über 837 Straßen mit einer Gesamtlänge von 249 km. Für die Kosten der Unterhaltung sind aber zum Teil der Bund (3,5 km), das Land (13,5 km) und der Kreis (12 km) zuständig. Gerade für diese meist verkehrsreichen Strecken reichen die Unterhaltungsmittel nicht aus. So wurden im Haushalt 2000/2001 von der Landesregierung keine zusätzlichen Haushaltsmittel zur Verfügung gestellt.

Aber auch die städtischen Mittel sind zu knapp bemessen, so dass nur die notwendigsten Sanierungs- und Unterhaltungsmaßnahmen durchgeführt werden können. Dies ist auch an den Gladbacher Straßenverhältnissen spürbar: Auf manchen viel befahrenen Straßen haben sich schon regelrechte Schlaglöcher gebildet. Immerhin sind in den letzten Wochen einige Straßenabschnitte ausgebessert worden. Andere sollen nach den Angaben der Stadtverwaltung in den nächsten Wochen folgen.


Bürgermeister-Johann-Welter-Platz ?

So soll unser Kirmesplatz künftig heißen, wenn es nach einem Antrag des SPD-Ortsvereins Gladbach geht!
Johann Welter leitete die damals noch selbständige Gemeinde Gladbach von 1946 bis 1969. Unter anderem wegen seines Führungsstiles war der SPD- Kommunalpolitiker zuletzt auch in den eigenen Reihen umstritten. Er musste seinen Sessel räumen, nachdem sich ein Teil der SPD-Mitglieder abgespalten und bei den Gemeinderatswahlen eine freie Liste unterstützt hatten.
Stadtrat Matthias Maxein schlug vor, eine breite Meinungsbildung in der Bevölkerung abzuwarten. Zunächst soll im Herbst bei der Versammlung der Ortsvereine über dieses Thema gesprochen werden. Es ist sicher auch sinnvoll, alternative Vorschläge für eine Benennung zu sammeln. Wenn Sie dazu Ideen haben, teilen Sie diese doch einfach unserer Redaktion mit!
Im Juni des nächsten Jahres wählen die Gladbacher einen Ortsbeirat. In diesem sollte man die Diskussion dann zusammenfassen und eine Entscheidung über die Benennung des Platzes fällen.


Angie! Stimmen zur neuen CDU-Bundesvorsitzenden Angela Merkel:
  • Gerhard Schröder (SPD): "Frau Merkel ist eine achtbare Frau und eine nicht zu unterschätzende politische Gegnerin!";
  • Hildegard Wester (SPD): "Aus SPD-Sicht bedauern wir, dass gerade in der CDU eine Frau an die Spitze kommt."
  • Peter Müller (CDU): "Ich glaube nicht, dass das eine Revolution ist, was jetzt geschieht. Es ist die logische Fortsetzung einer Normalisierung."
  • Süddeutsche Zeitung: "Schneller, radikaler, umfassender als jede andere Partei absolviert die CDU einen kompletten Generationswechsel. Sie lässt die SPD alt aussehen."

 


Zur Startseite    Zum Ortsblende-Archiv